Aktuelle Zwischenstand des Projektes: Heute wurde das 150te Objekte online geschaltet. Die Digitalisierung der Funde aus Bad Salzuflen/Kr. Lippe ist noch lange nicht abgeschlossen, es harren noch viele interessante Funde ihrer Bearbeitung. Da hier viele Altgrabungen aus den 1930er Jahren vorliegen geht es etwas langsamer, die Bearbeitung dieser Altakten macht etwas mehr Mühe und die Funde müssen z.T. neu bewertet werden. Innerhalb der letzten 80 Jahre hat sich die archäologische Forschung doch sehr weiter entwickelt.

Der Massenimport der Digitalisate funktioniert mittlerweile sehr gut. Durch die vorrangegangenen Erfahrungen und den permanente Austausch mit Herrn Rohde-Enslin vom Institut für Museumsforschung (Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz) konnte ein Stand erreicht werden, bei dem der Import von Digitalisaten über Excel-Listen und dem Upload der dazugehörigen Bilder in ein „elektronisches Postfach“ innerhalb weniger Stunden (je nach Auslastung der Beteiligten) möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert