A blog on museum-digital and the broader digitization of museum work.

Server-Fehler am 6.3.2024

Am 6.3.2024 zwischen 9:54 und 10:34 war museum-digitals zentraler Server aufgrund eines Fehlers bei den Switches im Rechenzentrum unseres Hosters, Hetzner, nicht zu erreichen. Details zum Vorfall können bei Hetzner nachvollzogen werden. Um 10:34 war der Fehler durch die Techniker im Rechenzentrum erkannt und behoben. Folgefehler bei anderen Systemen von museum-digital aufgrund der Unerreichbarkeit traten

Allgemein

museum-digital:qa für XML-Konvertierungen

Vor einigen Monaten habe ich museum-digital:qa hier und anderswo als ein Tool vorgestellt, das zentrale Funktionalitäten des Importtools von Museum-Digital nutzt und umfunktioniert, um von beliebigen Benutzern hochgeladene Daten auszuwerten und dem Uploader die auch musdb vorhandenen Qualitätsprüfungen zur Verfügung zu stellen – ganz unabhängig vom genutzten Sammlungsverwaltungssystem. Das wirkliche Potenzial des Tools zeigt sich

Importer museum-digital:qa

Hilfe zur Selbsthilfe: Sammlungscoachings in Sachsen

Neben den Ausstellungen haben auch die Depots vieler Museen ihren ganz eigenen Charme. Hier lagern oft weitere wichtige Objekten, die aber aus unterschiedlichen Gründen nicht in der Dauerausstellung gezeigt werden. Einer der Gründe kann die fehlende Dokumentation der vorhandenen Objekte sein. Ein vollständiger Überblick über die hauseigene Sammlung wäre in Bezug auf eben jene Objekte

Digitalisierung Projekte Regional (Deutschland) Sachsen Sammlungscoaching

Digitalisierung im Wettermuseum Lindenberg

Das Wettermuseum in Lindenberg (Mark) Im Jahr 1905 wurde in Lindenberg (Mark) das Aeronautische Observatorium eröffnet. Damit nahm die Geschichte der Erforschung der freien Atmosphäre, der Aerologie, einen bedeutenden Aufschwung. Das Observatorium erlangte schnell weltweite Bedeutung. Viele grundlegende aerologische Entdeckungen und Entwicklungen gingen von hieraus um die Welt. Das Observatorium besteht noch bis heute. Es

Allgemein Brandenburg Digitalisierung Projekte Themator Themen

Datenqualitäts-Checks wie in musdb: Jetzt für alle

Auf der gestrigen Herbsttagung der Fachgruppe Dokumentation des Deutschen Museumsbunds wurde ein neuer Webservice aus dem Umkreis museum-digital vorgestellt: museum-digital:qa. museum-digital:qa nutzt diejenigen Funktionen des Import-Tools von museum-digital nach, die für das Auslesen der verschiedenen importierbaren Formate verantwortlich sind. So können Objektdaten aus einer Vielzahl von Formaten ausgelesen werden – sowohl offenen Standards wie LIDO

musdb museum-digital:qa Technik/Design

EODEM Version 1.0 veröffentlicht

Die jahrelangen Arbeiten am EODEM-Standard haben Früchte getragen: Seit dem 1.9.2023 ist die erste stabile Version, Version 1.0. von EODEM offiziell released. EODEM ist als LIDO-Profil implementiert und erleichert Museen den Austausch von Objektdaten untereinander – besonders im Kontext von Leihverkehren. Herzlichen Glückwunsch! museum-digital:musdb unterstützt EODEM seit Februar, aber es wird umso nützlicher, je mehr

Allgemein musdb Technik/Design

Erste museum-digital User-Tagung des museum-digital Deutschland e.V.

Im Oktober 2021 wurde der museum-digital Deutschland e.V. gegründet. Dieser veranstaltet am 17.10.2023 seine erste Tagung mit anschließendem Mitgliedertreffen. Hier die Ankündigung der Veranstaltung von Seiten des Vereins: Der museum-digital Deutschland e.V. veranstaltet die erste landesweite museum-digital Usertagung. Sie richtet sich an alle museum-digital User. Aber auch Interessierte, die bisher noch nicht mit museum-digital arbeiten

Allgemein Community

API-Dokumentation für md:term und die „Ausgabe“ von museum-digital

md:term wurde um seine Schnittstellen gebaut. Die „Ausgabe“ von museum-digital unterstützt eine vollwertige API, über die alles, was auch über die HTML-Ansicht abrufbar ist, maschinenlesbar abgerufen werden kann, seit knapp 2016. Zu einer vollständigen und vor allem systematischen Dokumentation der API hatten wir es aber bis jetzt nicht geschafft. Seit heute ist das anders: Nun

Ausgabe md:term Technik/Design

Vereinfachter Workflow für die Arbeit mit Leihobjekten mit EODEM

Seit einigen Monaten unterstützt musdb den EODEM-Standard zum Austausch von Objektinformationen im Rahmen von Leihverkehren. Die grundlegenden Entwicklungen dafür wurden bereits ausführlich in einem vorherigen Blogbeitrag behandelt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der EODEM-Standard ein erhebliches Potenzial birgt, Kollegen, die sich mit Leihverkehren im Museum auseinandersetzen, viel Zeit und Arbeit zu ersparen, indem er eine

Importer musdb
Screenshot of the new calendar feature on www.museum-digital.org.

Ein Kalender heißt feste Termine

Im letzten Jahr haben wir eine Online-Reihe von monatlichen Benutzer-Treffen zur Vorstellung neuer Entwicklungen bei museum-digital und zur Diskussion von Fragen aus der Benutzer- und Interessiertenschaft ins Leben gerufen. Wie die Dinge so laufen, blieben wir für einige Monate beim festen Termin – jeden ersten Dienstag von 17 bis 19 Uhr – und dann irgendwann

Allgemein Community Infrastruktur Projektseite www.museum-digital.de

Aktualisierte Fassung der DFG-Praxisregeln zur Digitalisierung

In der letzten Woche wurde eine aktualisierte Fassung der DFG-Praxisregeln zur Digitalisierung veröffentlicht. Die Praxisregeln werden in vielen Förderlinien für Digitalisierungsprojekte als Maßstab für die im Projekt geplanten Maßnahmen verwendet und dürften deshalb für viele Museen von Interesse sein. Die Praxisregeln sind unter Creative Commons Attribution 4.0 International lizensiert und finden sich unter https://zenodo.org/record/7435724. Siehe:

Allgemein Digitalisierung Regional (Deutschland)

Über Tausend Museen bei museum-digital

Letzte Woche hat museum-digital einen wichtigen Meilenstein genommen – und es ist erst jetzt wirklich aufgefallen. Mittlerweile haben mehr als 1000 internationale Museen jeweils mindestens ein Objekt bei museum-digital veröffentlicht. Ihre Sammlungen können unter global.museum-digital.org gemeinsam durchsucht werden.

Allgemein

Das 100. Museum in sachsen.museum-digital

Die Entwicklung Weißwassers ist aufs Engste mit der Glasindustrie verwoben. Als 1866/67 die Bahnstrecke Berlin-Görlitz eröffnet wurde, war der kleine Flecken in der Standesherrschaft Muskau plötzlich mit dem ganzen Land verbunden. Da zudem in der nahen Umgebung Ton, Quarzsand, Holz und Kohle – die natürlichen Ressourcen für die Glasproduktion – zur Verfügung standen, begann man

Sachsen