Die AG Digitalisierung des Museumsverbandes Sachsen-Anhalt traf sich im Spengler-Museum in Sangerhausen, um Erfahrungen auszutauschen und die Entwicklung von museum-digital zu besprechen. Die AG ist die Keimzelle von museum-digital, vor allem hier entstehen Ideen für die stete Verbesserung der Eingabe- und Ausgabemöglichkeiten. Besprochen wurden unter anderem die kürzlich erweiterten Möglichkeiten des Datenimports und -exports. Diese Möglichkeiten erlauben jedem Museum sehr exakt zu bestimmen, welche Informationen zu welchen Objekten in einem Export zusammengefasst werden. Auch für jene Museen, die museum-digital als Inventarisierungssoftware verwenden besteht jetzt jederzeit die Möglichkeit alle (angezeigten und nicht angezeigten) Informationen zu allen Objekten als Sicherungskopie automatisch zugestellt zu bekommen. Raum wurde auch der Besprechung des Themen-Moduls eingeräumt wobei sich zeigte, dass die Idee ergänzende Texte zu einer Ausstellung über dieses Modul zu publizieren sich leicht umsetzen läßt und die Darstellung selbst in der Öffentlichkeit ein durchaus positives Echo findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.