museum-digital ist für viele Museen ein Weg die eigenen Objekte in Portale wie die Deutsche Digitale Bibliothek und die Europeana zu bringen.  Bisher bedeutete dies in der Praxis das händische Erstellen eines Exports, der bei jeder Aktualisierung der Daten im Zielportal per Mail verschickt werden musste.

Auch wenn es in musdb einen für die Datenweitergabe vorformulierten Export gibt, der nur ein paar Klicks benötigt, ist so bei jeder Aktualisierung der Daten im Zielportal eine gezielte Aktion des Museums nötig. Mit der Möglichkeit zum Teilen von täglich generierten Exporten kann das Aktualisieren der Daten in Portalen in Zukunft vereinfacht werden.

 

Um die neue Funktion zu nutzen, muss ein Benutzer mit der Benutzerrolle Museumsdirektor sie auf der Seite „Einstellung für das Museum“ in musdb aktivieren (Schalter: „Weitergabe von XML-Dumps / automatischen Exporten“). Das Auswahlmenü verfügt über drei Einträge:

  • „Nein“
  • „Per Link“
  • „Öffentlich“

Wird der Wert auf „per Link“ oder „öffentlich“ geändert, wird ein Link zum Teilen der vorgenerierten Exporte generiert, der direkt unter dem Schalter angezeigt wird. Bei jeder Änderung der „Weitergabe“-Einstellung wird der Link neu generiert – und damit alte, schon geteilte Links unbrauchbar. Deshalb sollte man den Status zwischen „Per Link“ und „Öffentlich“ nicht zu häufig und nur nach vorsichtigem Abwägen ändern.

Mit dem so generierten Link lässt sich eine Seite mit täglich generierten Export-Dateien (bisher LIDO-Exporte für alle öffentlichen Objekte) in der Ausgabe von museum-digital öffnen. Steht der Weitergabe-Wert auf „Öffentlich“, ist diese Seite auch auf der Institutions-Seite des Museums öffentlich verlinkt.

Eine Beschränkung existiert bei dieser Funktion allerdings: Die teilbaren Exporte werden bisher immer mit der Voreinstellung für LIDO-Exporte erstellt.